Die Hillsong Church ist eine 1983 in Sydney gegründete Megachurch der Pfingstbewegung. Eigenen Angaben zufolge hat sie allein in Australien über 21.000 Mitglieder. Die Hillsong Church wurde international vor allem durch ihre Musikgruppen sowie ihre Fernsehsendungen bekannt. Das Hillsong Fernsehprogramm wird in mehr als 160 Ländern gesehen.

Da die große Gemeinde etwas außerhalb von Sydney liegt sind wir zur Tochtergemeinde Waterloo. Wir hatten die Qual der Wahl zwischen fünf Gottesdiensten zwischen 8 Uhr morgens und 7 Uhr Abends. Zunächst hatten wir den ersten ins Auge gefasst, haben uns aber nach dem Wetterbericht orientiert und sind dann um 7 Uhr abends aufgeschlagen. Die Hillsong bietet einen Concierge Service über das Internet an, den wir in Anspruch genommen haben.

Hillsong concierge

Das Erstkontaktformular der Hillsong Waterloo.

Natürlich haben wir das getestet und bekamen prompt eine freundliche Mail von Jess, die uns in Empfang nehmen würde und Plätze reserviert hatte.

Als wir kurz vor 7 Uhr ankamen wurden wir mit Plakaten „Willkommen zu Hause“ begrüßt. Es warteten auch junge Leute auf uns, die ein Schild hochhielten „I want to sit next to you“. Berührungsängste Fehlanzeige.

Am wuseligen Empfang wurden wir an Jess vermittelt und herzlich begrüßt. Sie brachte uns in die dritte Reihe und saß auch bei uns in der Nähe.

Der Gottesdienst wurde von einer 15-köpfigen Band eröffnet, die von einer hochprofessionellen Bühnenshow buchstäblich ins rechte Licht gerückt wurden. Niemand der ca. 800 Gottesdienst Besucher hielt es auf den Stühlen. Ich fühlte mich fast wie in einer Disko. Ich vermute, dass der Abendgottesdienst auch der für die Jugend ist. Jedenfalls war ich mit Abstand der Älteste und auch der Jugendpastor, der später eine gute Predigt hinlegte, war mit ca. 25 Jahren etwa halb so alt wie ich.

Am Anfang des Gottesdienstes wurde wie selbstverständlich fotografiert und gepostet, das legte sich aber nach der offiziellen Begrüßung. Zum Beginn wurde wir aufgefordert, dass das Ritual „60 seconds“ zu praktizieren: Du drehst Dich zu jemanden den Du noch nicht kennst und hast eine Minute das zu ändern. So lernte ich Anthony kennen, einen Business Consultant aus Melbourne.
Während wir willkommen geheißen wurden wurde eine App beworben, die Hillsong selbst entwickelt hat: „Next Steps“. Die App ist eine Mischung aus Facebook und Medium, es geht um persönliches Wachstum mit einem starken Community Gedanken.

Es wurde auch zum Geben ermutigt. Bemerkenswert fand ich, dass drei von vier Spendenoptionen digital waren (z.B. Paypal).

Der Gottesdienst dauerte ungefähr eineinhalb Stunden, von denen Musik den Löwenanteil und die Predigt ca. zwanzig Minuten einnahm. Am Ende wurden die Neuen dazu eingeladen, sich in der „connect“ Ecke einzufinden. Neben einer kostenlosen Bibel gab es die Möglichkeit, sich mit Neuen und alten Hasen zu verbinden / connecten. Der Wunsch, dass wir Newbies Anbindung finden, wenn wir das wünschten wurde sehr groß geschrieben.

Jess fragte höflich, nachdem offiziell Schluss war, wie es uns gefallen hat und ob wir Lust auf die Connect Area hätten. Das haben wir dann nicht mehr in Anspruch genommen.

Wir bahnten uns einen Weg durch die Menge und nahmen einen der kostenlosen Shuttlebusse, die die Besucher zum Hauptbahnhof befördern.

Fazit: Digitale Medien sind wie selbstverständlich und in viele Bereiche eingearbeitet, z.B. als ….

  • Concierge: Neue Form des Begrüßungsdienstes
  • Spenden mit neuen Bezahltdiensten möglich
  • Geistliches Wachstum mit meiner Community: „Next Steps“ App

Digital hin oder her: Den stärksten Impuls hat auf mich persönlich der Fokus auf die Verbindung mit dem Gottesdienst Besucher ausgemacht. Das zog sich wie ein roter Faden durch die 90 Minuten.

Website Hillsong Waterloo: Hillsong City Campus

Es gibt inzwischen drei Hillsong Ableger in Deutschland: Düsseldorf, Konstanz und München, siehe hillsong.com/germany.

Auch für diejenigen, die Vorturteile gegenüber Pfingstgemeinden hegen sei ein Besuch wärmstens empfohlen. Das erweitert den Horizont und gibt eine Menge Anregungen für den eigenen Gemeindealltag. #openminded #learner. Aber aufgepasst beim Timing: Die Hillsong Konstanz z. B. hat drei Gottesdienste.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s